Von Santarem nach Belém

Santarem hat zwar keine großen Sehenswürdigkeiten, aber wirkt durch sein entschleunigtes Leben und etwas angenehmeren Temperaturen als Manaus doch sehr einladend. Von hieraus kann man das seltsame Vermischen zweier unterschiedlich gefärbter Ströme beobachten, leider sind mir keine wirklich tollen Bilder gelungen, daher verweise ich einfach mal auf den Wikipedia-Artikel.

IMG-20140618-WA0006

Etwa 40 Minuten Busfahrt entfernt liegt das Dorf „Alter do Chão, ein kleines touristisches Dorf, dessen größte Attraktion, lange weiße Flußstrände, zum Zeitpunkt meiner Ankunft leider überflutet waren. Trotzdem waren die 2 Tage in Alter doch sehr angenehm um sich von der Bootsfahrt zu erholen. Außerdem gibt es wundervolles Essen und auf dem Dorfplatz gibt es sogar W-LAN, dass sich zum Video-Chat eignet 🙂

DSC00494Am Freitagmorgen ging es dann weiter mit dem Boot in Richtung Belém. Diemsal war das Boot kleiner aber dafür umso charmanter. Vorbei am tropischen Regenwald, kleinen Siedlungen und einzelnen Häusern mitten im Nichts, tuckerte der Dampfer in Richtung Atlantik. Unterbrochen wurde die Fahrt dabei nur von kleinen Stopps zum Ein- und Aussteigen und die Händler machten ihre Boote während der Fahrt an unserem fest.

Am Sonntagmorgen erreichten wir dann Belém, das es jetzt zu erkunden gilt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.