Havanna….

Am liebsten würde ich schreiben, Havanna sei eine Perle, das ist die Stadt auch auf jeden Fall, jedoch eine Perle, die an manchen Ecken auch mal richtig kräftig stinkt und furchtbar aussieht. Wo man von Prostituierten angesprochen wird, Schlepper einen in überteuerte Restaurants oder Clubs locken wollen, eine Stadt in der man auch mal angebettelt wird.

So jetzt ist aber auch alles Negative gesagt, nun zum Positiven, denn das überwiegt allemal!

Eine wunderschöne, restaurierte Altstadt in Habana Vieja, nicht zu Unrecht Weltkulturerbe, mit kleinen Gassen, wunderschönen Häusern, tollen Bars und Restaurants und schattigen Plätzen, an denen Rastas das Leben genießen, Kinder ihrem Übermut freien Lauf lassen und Touristen einen Kaffee trinken. Und gleich daneben, eine Ruine, die nur noch im Obergeschoss bewohnt wird und dessen Erdgeschoss als Steinbruch genutzt zu werden scheint.

Centro Habana dagegen ist ganz anders, nicht so sauber, weniger restauriert und ganz und gar nicht angepasst. Dafür aber mit viel Flair und noch mehr Herz! Hier gibt es Kaffee für 1 Peso (MN), das sind ca. 3 Cent in Euro, hier wird an jeder Ecke etwas angeboten. Uhren werden repariert, Feuerzeuge aufgefüllt, Fahrradtaxis betrieben. Die Menschen sitzen auf der Straße, unterhalten sich, spielen Domino oder beobachten einfach das geschäftige treiben. Eine Pizza mit Salami kostet ca. 70 Euro Cent.

Sieht man das Stadtbild, die vielen Menschen, den Mangel an Konsumgütern, man könnte es glatt mit der Angst bekommen, doch in keiner Großstadt habe ich mich bisher so sicher gefühlt wie hier. Selbst als ich meine gesamten Bargeldbestände in der Wechselstube ausbreitete beschlich mich kein Gefühl des Unbehagens oder der Angst. Das liegt nicht zuletzt an den warmherzigen und hilfsbereiten Menschen dieser einzigartigen Stadt.

Alles in allem ist Havanna bestimmt kein Ort zum relaxen. Ständig ist etwas los, ständig hupt eines der alten Autos, rufen Kinder durch die Straßen, bieten Händler ihre Waren an. Doch ich habe Havanna in mein Herz geschlossen, für mich ist die Stadt wie eine Perle!