Die schwimmenden Inseln der Uros

Von Puno aus, ging es auf einen halbtägigen Ausflug zu den schwimmenden Inseln auf dem Titicacasee. Das Volk der Uro lebt hier seit Generationen auf selbstgebauten Inseln, die aus geschnittenem und übereinander getapeltetem Schilf bestehen. Es gibt mehrere dutzend bewohnte Inseln, sogar eine Grundschule und ein Krankenhaus sind auf den schwimmenden Schilfplattformen untergebracht.

Die Tour war sehr touristisch angelegt und es wurden zwei Inseln besucht, die speziell für Besucher angelegt wurden. Auf der einen Seite bleibt zwar so das authentische Leben der Uros verborgen, auf der anderen Seite, werden die Menschen, die dort immer noch leben, von den Scharen der Touristen verschont. Der insgesamt 4-stündige Ausflug (mit An- und Abreise) war bei nass kaltem Wetter aber auch genug Einblick in das raue Leben auf dem Titicacasee.
Danach haben wir uns Zug-Tickets für den Weg nach Cusco besorgt und den Tag mit einer leckeren Mahlzeit (gebackenes Meerschweinchen und Alpaka Steak) ausklingen lassen.

Die Website ist mit Daten und Fakten, neuer Bildergalerie für Peru und der Route wieder auf dem neuesten Stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.