Die Ruinen von Hampi

Eigentlich ist das moderne Hampi nur ein kleines Dorf. Morgens halten die Nachtbusse am Basar und spucken die Touristen aus allen Teilen Südindiens aus und abends fahren einige wieder ab. Daher gibt es außer ein paar Restaurants, Shops und Hostels nicht wirklich viel Neues in Hampi. Dafür aber Altes! Der Ort lebt von den antiken Hindu Tempeln und den Palästen, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen und in einer fast surrealen Landschaft stehen.
Vieles wurde zerstört oder ist verschwunden, doch einiges kann noch entdeckt und nachvollzogen werden, auch wenn von den großen Palästen meist nicht mehr als das Fundament erhalten geblieben ist. Vieles müsste wohl noch gesichert und vor weiterer Zerstörung geschützt werden, doch in Hampi scheint die Zeit still zu stehen.

So kann man durch die einerseits karge und felsige, anderseits grüne und bepflanzte Landschaft ziehen, sich die Sonne auf den Kopf scheinen lassen und unzählige Tempel, Reliefs und Paläste bestaunen. Dabei wirkt die Kombination der Bauten mit der Landschaft wirklich atemberaubend. Kein Wunder, dass heute wieder über 40 neue Bilder in der Galerie gelandet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.