Das Surferparadies von Hawaii

Beim namen Hawaii denkt man zuerst an tropische Temperaturen, Waikiki Beach und natürlich die Surfer. Das alles stand gleich auf dem Programm, als der Flieger morgens in Hawaii landete.
Durch das erneute überfliegen der Datumsgrenze, diesmal in andere Richtung kamen wir, was die Uhrzeit anging, an, bevor wir abgeflogen sind. So hatte man gleich Zeit um Waikiki zu erkunden, Bilder vom völlig überlaufenen Strand und den Surfern zu machen. Am nächsten Tag stand dann noch eine Besichtigung der historischen Stätte von Pearl Harbor auf dem Plan, was sich allerdings als weniger beeindruckend herausstellte. Das war dann auch genug von Honolulu und abends ging es gleich in Richtung Big Island, der größten Insel des 50. US-Bundesstaates, die immer noch wächst und auch die spektakulären Lavaströme beheimatet.
Dann wollen wir mal hoffen, dass es was zu sehen gibt. Das Wetter spielt mit strahlendem Sonnenschein schon mal super mit.

Ein wenig Frust ist aufgekommen, als ich merkte, dass eine meiner Kreditkarten gesperrt wurde, da sie anscheinend kopiert und quer über die USA verteilt zum shoppen und Geldabheben gebraucht wurde. Das Geld gibt es zwar wieder, aber die Formalitäten nerven halt!

Dafür gibt es jetzt endlich wieder gutes und bezahlbares Internet und die Website ist mit den Bildergalerien wieder auf dem allerneusten Stand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.