Aus der Wüste an den Titicacasee

Nach so viel Kälte, trockener Luft, Sand, Salz und Geröll sollte es dann ganz schnell gehen. Mit einem Tag Auffenthalt ging in La Paz ging es per Bus nach Copacabana am rieseigen Titicacasee auf über 3.800m Höhe.
Um dorthin zu gelangen wurden sowohl wir, als auch unser Bus mit kleinen Holzfähren verschifft, ehe es dann auf den Serpentinen weiter ging.
Der Ort Copacabana hat sich vollständig auf den Tourismus eingestellt: Hotels, Hostels, Restaurants, Touranbieter, alles ist im Überfluss vorhanden. Kurz nach dem Aussteigen aus dem Reisebus wird man auch gleich angesprochen, ob man nicht in dieses oder jene Hotel oder Restaurant möchte oder ob man nicht dieses oder jenes Rauschmittel kaufen möchte.
Nach einer Übernachtung in Cocacabana entschieden wir uns für eine Überfahrt zur Isla de Sol, deren nördlichen Teil wir erkunden wollten. Daraus wurde leider wenig bis gar nichts, nachdem sich ein Magen-Darm-Trakt in Copacabana wohl etwas übernommen hatte und es in der Unterkunft auf der Insel nur sporadisch fließend Wasser gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.