Abschied aus Venezuela

DSC00277Jetzt bin ich schon einige Tage in Brasilien und kann mal mit ein wenig Abstand auf meine Zeit in Venezuela zurückblicken…
Das Land ist in meinen Augen einfach nur wunderschön, allerdings mit wahnsinnigen Problemen, die sich schon bei der Einreise deutlich zu erkennen geben. Der offizielle Wechselkurs von 1:8 ist absolut absurd und wird auch von keinem Reisenden genutzt, wenn man auf dem Schwarzmarkt mehr als das 10-fache also 1:80 bis 1:100 bekommt.
Die politisch instabile Lage sowie die wirtschaftliche Misere haben für diesen Absurden Kurs gesorgt. Hinzu kommt das Problem mit der Kriminalität im Land, jeder, der auch nur ein wenig mehr Geld verdient, verschanzt sich hinter hohen Mauern, Gittern, Stacheldraht oder Elektrozäunen.

Auf der anderen Seite gibt es auch Dinge die für Venezuela sprechen: Eine einzigartige, absolut vielfältige Natur und die Bevölkerung, deren Freundlichkeit kaum zu überbieten ist. Überall trifft man auf nette Menschen, die einem stets mit Rat und Tat zur Seite stehen und einen trotz ihrer eigenen Armut noch zum Essen einladen.

Leider habe ich nicht alles geschafft, was ich mir anschauen und was ich erleben wollte, aber ich werde wieder kommen! Vielleicht ein Abstecher von Kolumbien aus?! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.